Regionale Kliniken Holding stellt Firmenflotte auf Erdgasfahrzeuge um

Das Team des Klinikenfuhrparks freut sich auf den Einsatz der neuen Erdgas-Fahrzeugflotte. (Foto: Regionale Kliniken Holding RKH GmbH)

Die Regionale Kliniken Holding RKH will durch die erdgasbetriebenen Fahrzeuge die Betriebskosten senken und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Der Kliniken-Fuhrpark wird damit umweltschonend mobil.

Dreizehn nagelneue Erdgas-Leasingfahrzeuge von VW sind im Fuhrpark der Regionalen Kliniken Holding RKH angekommen. Diese Fahrzeuge werden von Ärzten, Pflegekräften und Servicemitarbeitern für Dienstleistungen innerhalb der Kliniken, als auch für den Transport wichtiger Materialien wie Blut und Sterilgüter genutzt. Mit den neuen Fahrzeugen können die Klinikenmitarbeiter die Dienstfahrten nun günstiger und umweltschonender durchführen. „Nach detaillierter Fuhrparkanalyse kamen wir zum Ergebnis, dass wir den Großteil unserer Fahrzeugflotte umstellen“, sagt Jürgen Pietsch, Leiter Logistik und Umwelt.

Die neuen Fahrzeuge haben im Vergleich zu den bisherigen Fahrzeugen mehrere Vorteile. Sie zeichnen sich durch einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch und einen geringeren Kraftfahrzeug-Steuersatz aus und tragen somit zu einer höheren Wirtschaftlichkeit bei. Zudem punkten erdgasbetriebene Fahrzeuge in Sachen Umweltfreundlichkeit durch ihren geringeren Schadstoffausstoß und deutlich weniger Feinstaubemission. „Aufgrund ihres geringeren CO2-Ausstoßes leisten wir einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz“, so Rolf Schneller, Leiter des Fuhrparks im Klinikum. Die Regionale Kliniken Holding leistet damit als Dienstleister für eine qualitativ hochwertige medizinische und pflegerische Versorgung einen wichtigen Beitrag für die Umwelt und in der Folge für die Gesundheit.

Prof. Martin hat sich gleich nach seinem Amtsantritt im Mai des Jahres für eine Änderung im Kraftfahrtbereich des Fuhrparks eingesetzt und in der Leitung des Bereiches Wirtschaft und des Bereichs Logistik Mitstreiter bei diesem Projekt gefunden. "Wir setzen in diesem Fall auf eine sinnvolle Verbindung aus Ökologie und Ökonomie", sagt Professor Jörg Martin, Sprecher der Geschäftsführung. Im ersten Schritt wurden die Fahrzeuge für die Kliniken in Bretten, Bruchsal, Neuenbürg, Mühlacker, Bietigheim und Markgröningen beschafft. Im nächsten Jahr erhält der Fuhrpark des Ludwigsburger Klinikums seine neuen Fahrzeuge.